WELT am Draht

Oder was bedeutet der Name dieses Publikations-­Erzeugnisses?
WELT ONLINE – Reformer übernehmen F├╝hrung bei IG Metall – Nachrichten Wirtschaft.

Reformer? Heisst das, die Zeiten, in denen sich Gewerkschaftsbonzen und Unternehmer zum Sekt­frühstück trafen, sind vorbei, und man beginnt endlich damit, sich um die Vertretung von Arbeitnehmerinteressen zu kümmern?

Es gibt Menschen, und zu denen scheinen auch WELT-­Redakteure zu gehören, denen hat die tägliche Dosis Springer­propaganda, der man hierzulande ausgesetzt ist, so sehr das Hirn verkalkt, daß sie gar nicht merken, welche Scheisse ihnen aus Mund, Kugel­schreiber und Tatstatur quillt.

Nach den Pleiten von Neue Heimat, coop, und BfG, nach den vollgestopften Taschen von Franz Steinkühler (Insidergeschäfte als Aufsichtsratsmitglied der Daimler-Benz AG), nach der Selbstbedienung von Mannesmann Aufsichtsrat Klaus Zwickel, nach den brasilianischen Puffparties des VW-Betriebsrates, usw. darf man sich jedenfalls auf die nächste Runde in der Privatisierung der dt. Arbeiterbewegung freuen. Und wenn selbst die WELT daran gefallen findet, dann kanns ja nur noch fabelhafter als in der Vergangenheit werden.

World heavy on wire. WELT schwer auf Draht. Das wäre der richtige Titel für die Kollegen von Wagner und Diekmann.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.